Beiträge von Elieanora

    So ihr lieben, aktuell zum nachlesen:


    Mausoleum der ersten (NHC)


    Samstags 19:45 Uhr Invite, Start 20:00-22:30 Uhr

    • GS: 235
    • Legendary Stufe 6
    • natürlich alles gesockelt und verzaubert
    • Bitte 2 Flasks und Buff-Food immer mitbringen!

    Hallo ihr Lieben,


    durch den nun etwas fortschreitenden Content möchten wir die Vorraussetzungen zur Teilnahme anpassen:


    - GS: ~250

    - Legendarys (beide) mindestens Stufe 6

    - erster T-Set- Bonus (2 Setteile)

    - alles gesockelt und verzaubert

    - 2 Flask, Bufffood

    - Schwere Gramlederrüstungssets, Runen und vor allem Pots (z.B. Spektraltränke) sind sehr gern gesehen!


    Da wir teilweise zu wenig Schaden bei den Bossen machen wäre es schön, wenn ihr euch ggf. Videos und/oder Guides bezüglich eurer Klasse anschaut. Oder, wenn es euch angenehmer ist, fragt jemanden, der eure Klasse spielt. Ihr könnt uns deswegen gern ansprechen!

    Vielleicht können Unsicherheiten abgebaut werden.


    Liebe Grüße und auf weitere schöne Abende!


    Eure Silvia (Elie/Lucy/Ketrina)

    Hi,


    ich stand zwar sowieso auf vorläufig da heute viel aufm Plan steht und ich nicht wusste wie ich durch komme, aber nun muss ich mich doch ganz abmelden nachdem ich mir nun noch einen Nerv im Lendenwirbel eingeklemmt hab und es mir bis in die Knie zieht 😖


    Viel Erfolg euch heute

    Gute Besserung!

    Ihr Lieben,


    ich möchte mich verabschieden.

    Es gibt einige Gründe, warum ich mich dafür entscheide.

    Erst einmal fand ich es durchaus passend zu mir, was in der "Stellenbeschreibung" für diesen Raid steht, den Ahriman noch einmal zitiert hat. Ich verstehe unter diesem Einführungssatz einfach etwas anderes:

    "Wir sind ein relativ entspannter Haufen, bestehend aus "ambitionierten alten Hasen" (dazu zähle ich mich) "die es auch gerne mal etwas ruhiger angehen und "jungen Hitzköpfen", die in ihren Träumen " Progress" auch gerne mal ein bisschen größer schreiben. Aber genau das denken wir, macht uns aus. Denn so schaffen wir es, als Gruppe den idealen Mittelweg zwischen Spaß und erfolgsorientirtem Raiden zu finden."


    Dieser Raid wurde nun mehrmals als Progress-Raid beschrieben. Ich habe jahrelang Progress geheilt, weiß aber, dass ich alleine auf Grund meines Alters (ich weiß, viele sind älter) mir einiges härter erarbeiten muss, was vor 10 Jahren noch schneller fluppte. Zudem habe ich einige Dinge wie meine Gesundheit und auch Privatleben (Kleinkind, das eventuell krank ist und/oder nicht schlafen kann), die damals einfach noch nicht waren. Ich habe diesen Raid tatsächlich als "Mittelweg zwischen Spaß und erfolgsorientiertem Raiden" vorgestellt, was er für mich nicht ist. In einem Progressraid läuft es häufig noch ganz anders ab, das ist mir klar. Aber ich habe mich für ERFOLGSORIENTIERTES Raiden entschieden, in dem man sich die Bosse erarbeitet, ohne dass der eine auf dem anderen rumhackt. Ohne den Druck, sich (so fühlt es sich leider für mich an) ständig jede ID neu beweisen muss.

    Ich gehe davon aus, dass die Spieler, die sich für erfolgsorientiertes Raiden entscheiden, sich mit ihrem Char beschäftigen und das ihnen Mögliche jeden Freitag geben. Schon von sich aus. Dass sie an sich arbeiten, von sich aus. Das ist zumindest meine Einstellung und das versuche ich auch freitags zu zeigen. Das würde bei mir auch ohne Druck so sein. Vielleicht kommt dies bei anderen Spielern so vor, dass sie den Raid als "larifari" abtun und die Raidleiter sich praktisch gezwungen fühlen diesen Druck zu machen, zu erhöhen oder wie auch immer sie Leistung einfordern oder abrufen müssen/wollen. Steve und Micha werden schon irgendwo diese Notwendigkeit sehen.


    Allen anderen, die über andere und oder Spielweise herziehen: Was bringt das denn? Eine absolut schlechte Atmosphäre im Raid! Spaß am Raiden? Fehlanzeige. Statt sich an die eigene Nase zu packen. Und ich spreche nun nicht nur von Freitag, das ist für mich nicht der ausschlaggebene Punkt.

    Wenn jeder sein Bestmöglichste gibt (und immerhin haben die anderen Spieler auch dafür gestimmt, dass jeder einzelne Spieler aufgenommen wird, weil dieser "gut genug" ist) sollten wir so tolerant sein, dass Spieler, die die Bosse zu Anfang nicht so gut tryen, die Chance zu geben, bis es klappt. Die Bosse lassen sich erarbeiten. Manche von uns haben schon alle Bosse auf Hero gemacht, vielleicht öfter. Aber es gibt auch diejenigen, die sich die wenige Zeit, die sie vielleicht durch ihre Arbeit haben, einmal die Woche nehmen um mit uns zu raiden. Die von sich aus Leistung bringen können, wenn auch nicht sofort. Warum die Ungeduld? Fehler tolerieren. Die meisten wissen, was sie falsch gemacht haben, man muss sie nicht anpflaumen. Der Ton macht die Musik.

    Ein Boss liegt- manchmal SEHR holprig. Aber ihr habt genug Erfahrung, zu wissen, dass es von Mal zu Mal besser wird. Dass die Bosse schneller liegen, sie mit jedem Wipe und jedem erfolgreichem Kill reibungsloser laufen. Die Erfahrung ist es. Und diese muss man sich erarbeiten. Bei den einen Menschen dauert es länger, die anderen haben sie sich schon erarbeitet und wieder anderen fällt es leicht. Aber wir sind doch eine Gemeinschaft, die hoffentlich das gleiche, oben gesetzte Ziel haben, oder? Das WIE ist hier die Frage. Toleranz, sich an die eigene Nase packen (dazu zähle ich u.a. auch das Arbeiten an seiner/ihrer Klasse) und das Spaß am erfolgreichem Raiden. Der Erfolg kommt vielleicht paar IDs später, aber wir haben uns vorher nicht gegenseitig "gequält", beschimpft oder unter Druck gesetzt gefühlt.

    Jemand, der nicht Warten kann, sollte tatsächlich mehrmals die Woche Progress raiden. Ehrlich. Mehrmals die Woche. Und da werden Bosse teilweise auch lange getryed. Ohne großes Murren. Durchbeißen.

    Einfach mal den Fehler nicht bei anderen suchen. Erfolgsorientiert und Progress sind für mich Begriffe, deren Semantik sich unterscheiden.

    Beides sollte dem Spieler Spaß machen, aber es gibt Gründe, warum dieser Raid erfolgsorientiert ist und nicht Progress. Alleine, dass viele Spieler zwar noch gut, aber nicht mehr so stark sind für den Progress. Aus welchen Gründen auch immer. Ich sehe es zumindest nicht so, dass wir es nicht schaffen könnten unser Zeil zu erreichen. Aber diese Stimmung....


    "Entweder Spaß und Funraid oder Progressraid!" Was mit Funraid gemeint ist, ist klar. Dies ist selbst von der Beschreibung schon klar kein Funraid. Für mich sollten sich erfolgsorientiertes Raiden und Spaß gar nicht ausschließen. Nur durch den Spaß am Raiden wirds auch erfolgreich. Wer keinen Spaß daran hat, braucht auch nicht Raiden. Wer "rumalbern" möchte und einfach nur reinschnuppern möchte, der ist prima für den Funraid geeignet. Das "oder Progressraid"... da der erfolgsorientierte Raid nun zu einem Progress werden soll, bin ich nicht geeignet. Ich habe mich bewusst für diesen erfolgsorientierten entschieden. Und "Progress" ist dieser Raid noch lange nicht. Da müsste man einiges ändern und umstellen. Dies auch klar formulieren. Der Mittelweg von der bereits am Anfang zitierten "Stellenbeschreibung" ist für mich leider längst verloren gegangen.


    "Wir werden an unseren Zielsetzungen festhalten und diese in Zukunft auch durchziehen, ohne Ausnahmen! Entweder richtet ihr euch danach oder lasst es einfach bleiben." Es gibt sicher Regeln, die eingehalten werden müssen, damit der Raid zb nicht zu unruhig wird. Wir haben da ein Regelwerk, in denen Punkte aufgelistet sind, die selbstverständlich sein sollten. Dass man sie schon auflisten muss, ist schade.


    Das "Head Instructions" ist etwas Army. Wollte ich nur mal anmerken. :D


    Selbstverständlich sind die Bearbeitung des Kalenders, möglichst bis einen Tag vorher. Vorbereitungen treffen, wie Buffood, Verzauberungen (usw.) und Videos anschauen. Pünktlich sein.

    Anmerkungen im Bosskampf von anderen als den Raidlead bringen einfach Unruhe in den Raid. Verbesserungsvorschläge können zwischen Boss und Boss, nach einem Wipe oder in einer Nachbesprechung erwähnt werden. Wenn ein Taktik eines Mitspielers nicht richtig gespielt wird, flüstert ihn entweder an (wenn ihr dafür neben der perfekten Mechanik wie ihr sie dann zu spielen scheint Zeit habt), sprecht es in den erwähnten Phasen an oder aber flüstert dem Raidlead zu. Sie bemerken das Flüstern meistens und reagieren. Wenn ein Spieler die Mechanik verpeilt, und man nur deswegen einen Wipe hinbekommt (alle Achtung), dann wird es doch generell besprochen. Kleinere Fehler haben etwas Zeit, oder?


    Vielleicht ist eine regelmäßige Nachbesprechung eine Idee für euch? Also, dass alle noch etwa 5-10 Minuten im Ts bleiben wie es Freitag war.


    Schriftlich gesehen finde ich manche Sätze leider daneben. Auch im TS. Da sind harte Worte und Druck bei, die für mich persönlich ein "no go" sind, da es Freizeit ist. Vielleicht sind sie so gemeint wie ich sie verstehe, oder halt auch nicht. Der Ton macht auch hier die Musik.


    Was das Ziel angeht habt ihr hoffentlich gemerkt, dass ich das gleiche habe/hatte. Der Ton und die Atmosphäre im Raid ist einfach nichts für mich. Das geht nun seit einigen Wochen so. Wir opfern alle Lebenszeit um im Spiel Spaß zu haben und dabei noch erfolgreich sind. Es ist meine Freizeit, Lebenszeit, die ich dem Raid zur Verfügung stelle wie auch jeder andere. Lebenszeit ist zu kostbar um sich mit Druck, Intoleranz und schlechtem Raidklima die Freizeit zu opfern.

    Es ist mir sehr schwer gefallen diese Entscheidung zu treffen. Ich liebe das Heilen im Raid. Ich habe Herzblut gegeben, mich viel mit Charakterpflege und Mechaniken beschäftigt. Vielleicht hatten einige den Eindruck, dass ich hätte besser sein können, aber ich habe mir viel Mühe gegeben. Habe versucht mich an die Regeln zu halten. Das Heilen hat richtig Spaß gemacht. Ich mag jeden Spieler, es ist NICHts Persönliches. Niemand muss oder sollte sich hier direkt angesprochen fühlen.


    Micha, Steve, ich danke euch. Ich habe lange genug Raids geleitet oder aber organisiert. Es ist eine Heidenarbeit. Jede Woche habt ihr die Raids zustande gebracht, euch besprochen. Ihr macht euch sehr viel Arbeit und nehmt euch Zeit für uns um uns die Möglichkeit zum Raiden zu geben. Mein Respekt!

    Manchmal etwas lockerer, wäre für vielleicht gut gewesen. Ich sehe es auch so, dass die, die nicht erfolgsorientiert Raiden möchten, oder ihr den Eindruck habt, manche haben vielleicht einfach keine Lust- warum sollten sie sich denn dann anmelden? Wenn ihr den Eindruck habt, sprecht denjenigen einfach an. Vielleicht ein Grund, warum ihr nun stärker anzieht.


    Leider haben wir das gleiche Ziel, die gleiche Meinung über bestimmte Regeln, aber die Art und Weise der Umsetzung ist nicht mein Weg. Das Raidklima ist mir zu verbissen, dass bei mir der Spaß auf der Strecke bleibt. Der Druck -der künstlich aufgebaut wird- ist meine Freizeit nicht wert. Es klingt hart, es ist nur einfach nicht mein Weg.

    Abgesehen vom Raid hoffe ich dennoch weiterhin Zockerzeit mit euch zu verbringen, da ich es wirklich nicht persönlich meine.

    Ich wünsche euch allen den Erfolg, aber auch den Spaß beim Raiden, den man haben sollte. ;)

    Liebe Grüße

    Silvia

    PS: Ich habe es hier lieber schriftlich als im TS gemacht, da ich so meine Gedanken vielleicht etwas besser sortieren konnte. Ich bin und bleibe ein Chaoskopf.

    Es beträfe nach bisherigem Stand der Dinge ja alle reihum, allerdings sagt ja Kléo schon, dass sie lieber aussetzt als DD zu spielen. Und auch Kizuna sagte ja, wenn mich mein Gedächtnis nicht trügt, dass sie nicht als einzige DD machen wolle. Elieanora sagte gestern im TS, dass sie äußerst ungern DD spielt. Ich möchte halt im Moment eine Lösung zu finden versuchen, mit der alle leben können oder gar zufrieden sind im Idealfall.

    Ja, mir liegt der Schattenpriester nicht und ich kann auch nicht viel mit der Spielweise anfangen. Fühle mich einfach unwohl mit diesem DD.

    Solange ich nicht in eine DD-Rolle hineingeschubst werde und klar steht, dass ich Raidheiler bin und kein DD habe ich auch kein Problem mich gelegentlich mit anderen Heilern abzuwechseln. Oder aber fest beim ersten Boss den DD zu machen, da dort so viele Heals einfach nicht gebraucht werden.

    Da ich auch kein starker DD bin weiß ich nicht, ob mein Shadow im HC Sinn macht. NHC skille ich dann die Tage um an denen ich von den Heilern dran bin. Aussetzen fände ich equiptechnisch eher schwierig. Ein DD und Aushilfsheal zu sein kommt für mich nicht infrage.


    Liebe Dunkelläufer, nachdem sich in unserem Setup ein paar Veränderungen ergeben haben (s. Head Instructions) stellt sich in diesem Zusammenhang die Frage, wie diese Woche (20.08.) verfahren werden soll:


    a) Beginnen wir lieber von vorne oder versuchen wir trotzdem den Skip?

    Meine schwächsten Teile sind Brust und Hose. Sie droppen bei Raznal und Roh-Kalo. Ansonsten sind für mich nur noch die letzten beiden Bosse equiptechnisch interessant.

    Die Manahyme sehe ich etwas anders. Die macht mit ihren 5 min CD bei kurzen Kämpfen nur hinten Sinn.

    Aber wenn es über 6 min Kampf sind würde ich sie auch vorne schonmal ziehen, einfach nur für die CD reduction und jedes Fitzel-% Mana, was hinten vielleicht dann doch fehlt. Das betrifft insbesondere die letzten 3 Bosse, die bei uns im nhc Farmstatus 6 min (Roh-Kalo & Kel'Thuzad) und knapp 12 min (Sylvanas) dauern. Im HC wird das noch gravierender und die Kämpfe noch länger, z.B Roh-Kalo HC 9,5 min.

    Ja, sehe ich genauso. Die letzten vier Bosse werden erst angegangen, in den Videoguides sahen sie auch recht lang aus. Die bisherigen Kämpfe waren um einiges kürzer, und ich hab das Symbol dann auch erst später kanalisiert.


    Wenn man die Feinheiten des Bosskampfes raus hat und bestimmte CDs gezogen werden sollten, könnte man diese CDs sogar movementabhängig einteilen. Wie das Heilungsfluttotem, wenn viel Bewegung ist und Gelassenheit/ Hymne, wenn wir die Zeit haben, sie auch zuende zu casten. Es kam auch schon vor, dass ich die ein oder andere Kanalisation abbrechen musste. Andere Möglichkeit wären Schutzzauber, aber ich denke, das benötigt sehr viel Zusammenspiel.


    Hier gibt es Beispiele und einen Überblick, über einige Funktionen:

    Writing a Good Exorsus Raid Tools Note


    Super, danke! Ich werde es mir die Tage auf jeden Fall anschauen. Vor dem Raid heute ist es bei mir zeitlich leider nicht mehr möglich.


    Mit dem Timer ist sicherlich eine gute Sache. Bei mir ist es oft auch viel learning by doing und momentan sitzt leider noch nicht alles. Daher werde ich jetzt erst einmal einen Schritt nach dem anderen machen und durch Erfahrung der Bossmechaniken verinnerlichen. Dann komme ich zum Optimieren. Das ist ein guter Tipp. :)


    Zuviele Addons/ Einstellungen können mich aber auch mal ganz schön ablenken. Gerade, wenn der vergleichweise kleine Bildschirm voll ist und der Computer sieben Jahre alt (damals auch eher Mittelklasse). :/

    Hallo,


    ich bin bei Method nicht ganz so drin. Habe erst einmal unter Raid- Cooldowns eingestellt, dass ich bestimmte Sachen sehe. Erst einmal auch nur die für mich relevanten von Schamane, Priester und Druide.


    Beim Schamanen die Totems: Mana, Heilungsflut, Geistverbindung.

    Druide: Gelassenheit und Anregen (Bäumchen/ Eule)

    Priester: Gotteshymne, Symbol der Hoffnung, Segenswort: Erlösung, Schutzgeist (das sind die großen CDs). Denke, die kleinen werde ich unabhängig ziehen.

    Ob die Einstellung so ok ist, werde ich dann im Raid sehen. Wenn es zeitlich klappt, gehe ich dann noch einmal in den LFR und probiere es aus.


    Bei den Heil-CDs und deren Einteilungen sollten wir tatsächlich etwas warten, bis sich der Raid Movement- und bosstechnisch eingespielt hat. Bis dahin gibt es ja recht viele Notfallheilungen.


    Bei den Manareg-Fähigkeiten könnten wir statt die Zeit auch die Prozente des Bosses nehmen. Das ist sicher einfacher.


    Zum Beispiel

    Ab 90 % erstes Totem,

    70% zweites Totem,

    50 % Symbol der Hoffnung

    Totems danach auf Abklingzeit. Für gewöhnlich sollte der Boss danach auch liegen.


    Dann müsstet ihr euch noch absprechen, wer als erstes das Totem stellt. Die Totems sind auf einen bestimmten Bereich begrenzt, oder? In der Zeit müssten wir uns dann natürlich etwas sammeln.


    Ich denke, so ist es für die Heiler sicher einfacher den Überblick zu behalten.


    Mal sehen wie es dann in den nächsten Raids mit dem Mana ausgeht. Wie ist es bei Rilion? Kommt sie mit dem Mana gut aus?


    Wenn es mit dem Manareg gut klappt, könnten wir vielleicht sogar Talente anders einteilen und statt in Manareg in weitere Heilung investieren.


    LG

    Elie

    Hallo,


    ich gebe Jenny recht, da Heiler sich durch die Trys und Bosskämpfe den besten Überblick schaffen. Es ist also eher Erfahrung und man kann es nicht sehr verallgemeinern. In den Bossguides wird auch aufgeführt, für wann man CDs aufheben sollte, aber momentan ist die Gruppe noch unerfahren und nimmt dadurch oft mehr Schaden als nötig. Das bedeutet für uns auch mal CDs zu ziehen, wenn die Gruppe durch andere Casts Schaden nimmt. Erfahrungsgemäß sollte man dann auch einen CD ziehen, denn was bringt es, wenn die Gruppe bis dahin nicht durchhält?


    Isa hatte oben bereits eine Seite für Heiler vorgeschlagen, die ich zur allgemeinen Übersicht ganz gut finde. Hier statt fürs Schloss das Sanktum:


    https://www.dvorakgaming.com/w…tum-of-domination/healer/


    Was ich versuche ist, meine CDs etwas einzuteilen in kleine und große CDs. Hier gehe ich nach verschiedenen Kriterien vor:


    1. Abklingzeit

    2. Effekt- wie groß ist ist die Heilung

    3. Habe ich die Zeit lange genug zu kanalisieren (Gotteshymne, Hymne der Hoffnung)

    4. Kommt gleich Schaden rein, der beim Laufen geheilt werden muss? Hier sind die Klassen natürlich mit Spontanheilungen praktisch

    5. Legendary event. an den Boss anpassen (Single/Multiheilung)

    6. Je nach Pakt: Paktfähigkeit (bei mir als Nachtfea gibt es eher eine Supportpaktfähigkeit als Priester. Andere Pakte wie die Necrolords haben allerdings auch gute Heilfähigkeiten, die für Heiler als kleiner CD fungieren könnten.)

    7. Selfhealfähigkeiten/Absorbtionen

    8. Event. Talente anpassen

    9. Seelenband eventuell ändern


    Was ich sinnvoll finde: MANAREG einteilen! Manatotem, Hymne der Hoffnung, Anregen (je nach Heiler und Verfügbarkeit/Eulen)

    Eigene Manaregfähigkeiten nutzen.


    Ich fange je nach Boss an, nach 30 Sek den ersten Manareg zu ziehen. Das hat bei mir mit der Paktfähigkeit zu tun, davon profitiere nur ich.

    Der Support für die Spieler ist, dass ich durch Blitzheilung bei den jeweiligen Spielern Abklingzeiten verringern kann. Die Tanks bekommen es wahrscheinlich automatisch, da sie regelmäßig geheilt werden. Ansonsten werde ich zukünftig versuchen den Heilern jeweils eine Blitzheilung zukommen zu lassen, soweit mein Mana es zulässt (ist etwas teurer).

    Anmerkung: Die Paktfähigkeit reduziert die Abklingzeit einer wichtigen Fähigkeit der Spieler. Aber ich weiß nicht, was für Blizzard wichtig ist. 8o


    Zur Einteilung des Manaregs für die Gruppe ist vielleicht die Abklingzeit der Fähigkeit wichtig und hier auch wieder, ob sie movementabhängig ist.


    Welche Abklingzeiten haben die Totems?


    Meine Hymne hat eine Abklingzeit von 5 Minuten. Bei einem gewöhnlichen Bosskampf ziehe ich sie relativ spät, da der Bosskampf meistens nicht so lange dauert, dass ich sie ein zweites Mal nutzen kann.

    Das Totem konnte man früher alle 3 Minuten nutzen. Was in vielen Kämpfen bedeutet, dass man es zwei Mal nutzen kann, sofern der Boss zwischen 4-5 Minuten braucht um sich schlafen zu legen. Dementsprechend könnten wir den Manareg einteilen.


    Als Beispiel:


    Nach ca 1 Minute: 1. Totem

    2 Minuten: 2. Totem

    3 Minuten: Hymne der Hoffnung

    4 Minute: Manatotem


    Vorrausgesetzt natürlich wir haben beide Schamanenheiler dabei.


    Jenny und Robert nutzen ihr Anregen für sich selbst, wahrscheinlich bevor sie prehotten oder einen manaintensiven CD/ manaintensive Heilzauber nutzen. Denke, das machen sie eh schon, sobald beide einen Überblick haben.


    Anders bei den Eulen und Raidzusammenstellung. Ich hatte als Eule immer auch einen Heiler im Fokus, auf dessen Mana ich etwas "aufgepasst" habe. Dieser Heiler hat entweder sein Anregen auf Abklingzeit bekommen (ab 30 Sekunden, oder vor starkem Gruppenschaden, hier richtet es sich nach der Heilerklasse: reaktiv oder preaktiv. Das ist um einiges komplizierter für das Eulchen.)


    Dieses System mit dem Anregen hat allerdings seine Tücken, da es immer mal wieder zwischen Heilern und Eulen abgeglichen werden muss:


    1. Sobald mehr Überblick bei den Bossmechaniken ist und auch die Gruppe besseres Movement hat.

    2. Welcher Heal mehr Manaprobleme hat sollte immer mal kommuniziert werden. Ich bin zwar dafür, dass pro Abend ein fester Heal pro Eule ist, aber wenn er durch besseres Equip mit der Zeit weniger Probleme hat, ist es sinnvoller, wenn ein anderer Heal diesen Support erhält.


    Hier auch die Anmerkung, dass das System zu Anfang des Raids genutzt werden kann und danach nimmt man vielleicht die Zwischenrufe.

    In den Raids höre ich tatsächlich selten diese Zwischenrufe und auch ich halte mich zurück, da es für mich persönlich Unruhe in den Raid bringt. Ich möchte auch den Raidleiter nicht unterbrechen, wenn er eine wichtige Fähigkeit ankündigt. Gerade, da Anregen und die wichtige Fähigkeit oft gleichzeitig genannt werden (müssten).


    Zwischenrufe kann ich oft nicht abgeben, da ich push to talk verwende und gerade in den Phasen viele andere Fähigkeiten drücken muss.


    Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt. Das mit dem Anregen war etwas ausschweifend.


    LG

    Silvia/ Elie

    Hallo,


    ich möchte zur Abwechslung im Lernraid (sofern genug Heiler vorhanden) mal einen RDD ausprobieren. Wäre dann mit einem Mage dabei, vorerst als Platzhalter der Shadow. Da ich mich bei dem allerdings etwas reinfuchsen muss, melde ich mich als "vorläufig an.


    LG Elie

    Mega Steve,


    eigentlich wollte ich erst einmal nur kurz "reinschnuppern", aber es hat mich so sehr gefesselt, dass ich mir das ganze Video sofort angesehen habe! Herzlichen Dank für deine Mühe!


    Liebe Grüße!

    Elieanora beobachte etwas abseits das bunte Treiben der Gardisten. Unter der Kapuze war ihr Gesicht kaum wahr zu nehmen. Nur ein leichtes Glimmern ihrer veilchenblauen Augen und ihr Mund waren aus zu machen.

    Eine zierliche Blutelfe trat vor die Gemeinschaft um sich vorzustellen. Im Laufe ihrer Vorstellung wirkte die Blutelfe, Nebelröte, immer unsicherer. Nachvollziehbar bei diesem Publikum, das nicht immer für seine Feinfühligkeit bekannt war und deren geballte Macht den Raum erfüllte. Aber der Schein trügte bekanntlich. Im Kern war auch jeder der dummschwätzigen Orks loyale, hilfsbereite Gardisten, die ihre Gemeinschaft beschützen.


    Elieanora schüttelte ihre Gedanken mit einem Lächeln ab, beobachtete die eingeschüchterte Elfe und murmelte ein leises Gebet für die neue Gardistin. In ihrer Hand erschien ein Schimmer der Hoffnung, der für die Augen der Versammelten nicht zu sehen war. Dieses Licht der Hoffnung schickte Elie auf die Reise zu der neuen Rekrutin. Es legte sich um Nebelrötes Herz und verschwand.


    in diesem Moment veränderte sich Nebelrötes Gesicht und sie richtete sich schwungvoll auf.


    Elieanora lächelte sanft und sagte leise: "Willkommen, Nebelröte!"

    Hallo ihr Lieben,


    wir haben heute eine neue Grafikkarte eingebaut, doch nach 10- 20 Minuten startet der PC neu, sobald ich im Spiel bin. Wahrscheinlich braucht das Netzteil mehr Watt.:( Oder sie hat eine Macke. Wird sich heraus stellen, wenn das stärkere Netzteil da ist.

    Mein Mann möchte heute den Computer auch nicht mehr auseinander nehmen und die alte Karte einbauen, Treiber installieren und und und. Das würde zeitlich sowieso nicht mehr passen.


    Es tut mir leid, dass es so kurzfristig ist. :( Ich wünsche euch viel Spaß heute Abend!