[vielleicht]Reiseberichte

  • Du willst hier vielleicht ein paar Reiseberichte lesen? Oder auch nur Anmkerkungen was wo und wie die Isa so treibt, waehrend sie off ist? Dann her mir heissen Tipps wo zum Henker man in Amiland einen Steckdosenadapter herbekommt x.X ..............
    Hab Jetlag. Gute Nacht.. :S

    ~~ Leben vor Tod! Stärke vor Schwäche! Reise vor Ziel! ~~ (Das erste Ideal der Strahlenden, Brandon Sanderson, Die Sturmlicht-Chroniken)

  • leichtester weg? amazon!


    ansonsten evtl. nen dortiger Baumarkt beachte aber, dass das Stromnetz dort 110V und 60Hz hat anstatt wie bei uns 230V 50Hz viele deiner Netzteile vertragen das nicht ^^

  • Also die Leute im Hotel wirken etwas ratlos wenn man sie nach sowas fragt. Zum Glueck hab ich natuerlich ne deutsche Steckdose mit, sodass Vemas Tipp BESONDERS hilfreich war :P
    Man hat mir gesagt dass die meisten Netzteile das durchaus koennen, steht ja drauf von wo nach wo sie arbeiten.
    Amazon? Wie lange soll die Lieferung dauern? :(


    Ich mach mich gleich mal auf einen kleinen Stadttrip und schaue ob sich was finden laesst. Weil der hoteleigene PC mit der kaputten Leertaste geht mal gaaaaaaar nicht. Ausserdem find ich keine Sonderzeichen :D

    ~~ Leben vor Tod! Stärke vor Schwäche! Reise vor Ziel! ~~ (Das erste Ideal der Strahlenden, Brandon Sanderson, Die Sturmlicht-Chroniken)

  • Wie einige schon gestern erfahren durften habe ich es doch noch geschafft, mir einen adapter zu kaufen. den gabs natürlich nur am anderen ende der stadt, wofür ich mir das abenteuer einer busfahrt gegönnt habe. und wie ich da nun wirklich hinkomme habe ich einer sehr netten frau im nächstbesten pc-laden zu verdanken. komisch wie verbunden man sich fühlt mit leuten, die auch gerne mal an einem rechner schrauben *grinst*


    eine amerikanische bushaltestelle besteht (zumindest hier in richmond) übrigens aus einem kleinen, unscheinbaren blauen schild, auf dem der name der nahverkehrsgesellschaft steht. ein liniennetzplan? fehlanzeige. ein name der haltestelle? fehlanzeige. eine fahrplanauskunft? fehlanzeige. scheinbar weiß man das alles entweder per handy (cellphone, yay!), oder man weiß einfach wo die haltestelle ist, wie die buslinie lautet und welche richtung dran stehen muss und setzt sich da hin und wartet. irgendwann kommt dann auch mal ein bus, die taktung scheint so 20-30 min zu betragen. passt, gibt ja nette leute an den haltestellen die einen direkt unterhalten. viele beginnen von sich aus ein gespräch, fragen neugierig nach und wirken recht offen. "deutschland" als herkunftsland wird allgemein positiv aufgenommen, manche erzählen direkt von ihren erfahrungen, falls sie schonmal da - oder überhaupt irgendwo in europa, waren.


    kommt der bus dann endlich, steigt man ein, stopft 1,50 beim fahrer in den automaten und ist drin. ticketsystem? gibts nicht. gibt ja auch keine ticketautomaten :D scheinbar existieren dafür so eine art wertkarten die man kauft und von denen der fahrpreis dann abgebucht werden kann, wobei das gerät den restwert auf der wertkarte aufdruckt. zumidnest sah es so für mich aus. erklärt hat man mir bisher nur die bargeld-version. immerhin gibt es ansagen udn eine anzeige, wie die nächste haltestelle heißt. trotzdem bin ich den eindruck nicht losgeworden, dass da eher später als früher umgestellt wird. man sollte seinen haltewunsch also schon eine haltestelle eher kund tun (oder steigt halt später aus als fremder, hrhr). haltewunsch vermelden geht im übrigen, indem man an einem drahtseil zieht, welches einmal innen durch den gesamten bus gespannt ist. das ziehen löst dann vorne ein signal aus, welches den fahrer informiert. ein drahtseil! ... musste schon grinsen. :rolleyes:
    besonders aufgefallen ist mir, dass hier männer total selbstverständlich aufstehen und für frauen sitzplätze frei machen. o das unter weißhäutigen auch so üblich ist weiß ich nicht, hier gibt es zu ca 80% dunkelhäutige menschen, weshalb ich dieses verhalten auch nur an ihnen beobachtet habe. es wird auch total selbstverständlich restlos jeder platz im bus besetzt, wohingegen bei uns ja eher berührungsängste herrschen und manche lieber stehen als sich zu einem fremden dazu zu setzen.
    außerdem echt genial: der bus hat eine ausklappbare rampe, die auf dem fußweg aufschlägt. jeder rollstuhlfahrer kann also komplett ohne hilfe in den bus hinein, wo es dann auch lange gurte gibt zum befestigen des rollstuhls während der fahrt. was das angeht scheint man uns wirklich voraus!


    24/7 wird hier klimatisiert bis der arzt kommt, und zwar auf eine temperatur, die wirklich nach erkältung schreit. schon im flugzeug hat mich meine sitznachbarin, eine amerikanerin die eben aus ihrem deutschland-urlaub zurückflog, darauf hingewiesen, dass man in den USA auf eine niedrigere temperatur klimatisiert als in deutschland, sie fand es in deutschland trotz klimaanlage sehr warm. ich hingegen friere hier. man rennt hier also auch bei 35°C außentemperatur gerne in langen hosen herum und hat immer eine jacke dabei, denn sobald man irgendwo rein geht wo eine klimaanlage läuft, friert man sich was weg. drei kreuze wenn ich gesund nach hause komme :)


    der flug war im übrigen recht entspannt und die warterei am flughafen ging auch. die kontrollen waren ziemlich krass und als ich durch alle durch war habe ich mich wie eine verbrecherin gefühlt. stets und ständig wird der reisepass gescannt, man wird fotografiert, durchgescannt, muss seine schuhe dauernd an- und ausziehen und ständig erklären, warum zum henker man in die USA will und viel wichtiger: wann man wieder zurück fliegt. wenn ich die zustände hier so bedenke bin ich eigentlich froh, dass ich nur so kurz da bin und freue mich schon tierisch wieder auf zu hause. auch "frozen" hab ich nun endlich mal gesehen dank flugreise und schlafen ging auch unterwegs, obwohl das stundenlange sitzen schon echt nicht soo schön ist. leider geht beim 3. abheben dann auch dieses wahnsinnig tolle gefühl verloren was man beim ersten start immer hat. der größe traum der menschheit, bezahlt mit kerosin. schon verrückt... dafür werde ich mich an "wolken von oben" nie sattsehen können. diese risigen berge von wassertröpfchen, oder die einzelnen schichtungen von tief hängenden und zerfaserten hohen wolken.. absolut traumhaft. und spätestens wenn dann außen am fenster die eisblumen wachsen und der bordcomputer -50°C meldet, wirds surreal.


    das essen ist im übrigen echt gut und kreativ, was aber vermutlich an dem luxushotel liegt, welches das essen stellt. ansonsten kommt mir das essen sehr teuer vor, wobei ich bisher nur in quasi-fast-food-ketten essen war. zb kostet ein kleines sub für das ich in deutschland 2.50 auf den tisch lege fast 6 dollar. außerdem wird - wie mara das gestern schon richtig angemerkt hast - auf alle ausgewiesenen preise beim bezahlen noch fröhlich mehrwertssteuer drauf geschlagen, wobei es für unterschiedliche artikelkategorien unterschiedliche steuersätze zu geben scheint. eine kaufhalle hab ich hier bisher noch nicht gefunden. vermutlich gibts die zuhauf, aber ich erkenne sie nicht als solche.. oder so.


    das kriminalitätslevel scheint hier etwas höher zu sein als ich es von zu hause gewöhnt bin, und vorgestern abend habe ich durch zufall mitbekommen, wie ein police officer mit der frau an der rezeption diskutiert hat, dass es wohl hier in der gegend auffällige aktivitäten gebe. er wollte wissen ob sie etwas gesehen hätte. der mann wirkte auf mich recht positiv. aber die szene bestärkt nur den hinweis eines mannes in einem kleinen laden wo ich geld klein gemacht habe: kein geld offen tragen und gut auf sich aufpassen, da es hier ja viele dunkelhäutige gebe (er war selbst einer..). bei den amerikanern weiß man irgendwie nie genau, woran man ist. alle wirken leicht aufgesetzt freundlich und statt einer begrüßung bekommt man ständig ein "how are you?" an den kopf geworfen, mit dem ich immer noch nicht sicher umgehen kann. mir fehlt einfach ein repertoire an höflichkeits- und freundlichkeitsfloskeln, die ich aktuell versuche mir von anderen abzugucken.


    meinen adapter habe ich also in einer art großmarkt gekauft. die rückfahrt war dann recht angenehm und eine nette frau an der haltestelle hat mir sogar ihren busfahrplan geschenkt. jetzt weiß ich also, wann theoretisch der bus dieser einen linie kommt. naja, zumindest kann man es extrapolieren, da nur für 5 haltestellen (von gefühlt 30!) auf dem weg auch die abfahrtszeit angegeben ist. sie hat noch lachend gemeint, dass niemand hier wirklich kapiere, wie man diesen busfahrplan lesen muss :D wo nun aber welche linie lang fährt, bleibt wohl auf ewig das geheimnis der GRTC :D


    so.. die PC-uhr verkündet, dass ihrs grade nach 3 habt, das leere TS guck ich mir jetzt auch schon seit über einer stunde an. insofern werde ich mich mal meinem geliebten preston/child-thriller widmen, ist ja schließlich erst 21.00 hier :P und morgen gibts später frühstück, da ein vortrag ausfällt ^^ trotzdem werde ich den honig und den käse wieder schwer vermissen :/


    das stromnetz hier macht im ürigen trotz anderer Volt/Amperezahl keinen ärger, da die meisten netzteile mit einem breiten input umgehen können, was den amerikanischen standard mit einschließt. steht auch auf jedem netzteil explizit drauf, was es ab kann. einfach mal gucken :)


    was ich hier mache: bin auf ner tagung. ich höre also vorträgen zu und so :)


    passt auf euch auf! *winke*

    ~~ Leben vor Tod! Stärke vor Schwäche! Reise vor Ziel! ~~ (Das erste Ideal der Strahlenden, Brandon Sanderson, Die Sturmlicht-Chroniken)

  • der bus hat eine ausklappbare rampe, die auf dem fußweg aufschlägt. jeder rollstuhlfahrer kann also komplett ohne hilfe in den bus hinein, wo es dann auch lange gurte gibt zum befestigen des rollstuhls während der fahrt. was das angeht scheint man uns wirklich voraus!


    Wo wohnst n du? Ich bin seit mehr als 10 Jahren nicht mehr in einem Lininebusgefahren wo es sowas nicht gibt. Zwar brauchen Niederflurbusse diese Klappe nicht immer (wenn der Bürgersteig hoch genug ist und der Bus nah genug am Rand anhält hat der Fahrer die Möglichkeit den Bus zur Seite abzusenken) aber dennoch ist sie überall an Board.


    Das das Essen in den Staaten teurerer ist überrascht mich ehrlich gesagt, Zwar hat Deutschland die niedrigsten Lebensmittelpreise in der EU, aber der geringe Qualitätsanspruch und die geringeren Lohnkosten sollten das ja wieder wett machen dachte ich. INterssant.

  • Wo wohnst n du? Ich bin seit mehr als 10 Jahren nicht mehr in einem Lininebusgefahren wo es sowas nicht gibt.

    Ich weiß dass es Busse gibt, die dann den Einstieg absenken können, aber quasi immer entsteht trotzdem zwischen bordstein und bus eine lücke, was für so einen rollstuhlfahrer schon recht tückisch sein kann. und dass direkt eine irgendwie 1m lange rampe rausklappt habe ich in deutschland - wie gesagt - noch nie gesehen :P
    wenn ich heute/morgen mal ne kaufhalle finde, kann ich dann direkter vergleichen, was lebensmittel so kosten. ^^


    so.. bin mal frühstücken :D

    ~~ Leben vor Tod! Stärke vor Schwäche! Reise vor Ziel! ~~ (Das erste Ideal der Strahlenden, Brandon Sanderson, Die Sturmlicht-Chroniken)

    Einmal editiert, zuletzt von Isa ()

  • alsoo.. ich war heute in so einer art kleinem kiosk, der ein wenig tankstellen-athmosphäre hatte. so viel, dass ich extra 2x nachgesehen habe, ob nicht doch eine zapfsäule vor der tür ist. die preise schienen mir aber "normal", son 4er pack red bull kostet btw 6 dollar plus xy steuern :D
    morgen haben wir volles programm mit exkursion und bankett/party abends, aber freitag werde ich noch etwas die stadt erkunden. eine freundin wollte unbedingt nochmal zum target-markt fahren, wo ich meinen adapter her habe. der fotoapparat wird dann auch mit an bord sein :P
    wir machen hier schon so langsam pläne, in welchen fahrgemeinschaften wir dann gemeinsam gen flughafen fahren wollen, hihi. außerdem hab ich inzwischen erfahren, dass es auch einen bus dahin gibt. zwei mexikanische jungs haben nämlich ein hotel am flughafen genommen und müssen echt jeden tag in die stadt rein fahren. irgendwie tun sie mir ja leid :( sie haben auch erzählt, dass sie den letzten bus schonmal verpasst haben und dann 3h (!!!) zum hotel gelaufen sind, die meiste strecke ohne fußweg am straßenrand.... ich glaube ich hätte verzweifelt unterwegs, echt.


    ansonsten gibts erstmal nix neues.. außer dass es regnet. gefühlt ist die luft aber kein grad kühler geworden, dafür schwül ohne ende. der wetterbericht behauptet, von 35°C sei die temperatur auf 22 gefallen, davon merke ich aber nix.

    ~~ Leben vor Tod! Stärke vor Schwäche! Reise vor Ziel! ~~ (Das erste Ideal der Strahlenden, Brandon Sanderson, Die Sturmlicht-Chroniken)

  • fakt ist: keine kaufhalle gefunden. wir haben einen einheimischen (hihi) in der innenstadt gefragt und der meinte, die großen lebensmittel-kaufhallen gäbe es nur ein stück außerhalb der stadt. alles andere hat so dieses minikrämer-laden charakter und ist somit eher nicht repräsentativ.
    ich war heute ein wenig sightseeing und habe verzweifelt einen ort gesucht, wo es ein eis gab.. wir haben keinen gefunden! ziemlich verrückt. auch mit einem cafe sahs echt schlecht aus, und wir mussten 2x nachfragen und uns lotsen lassen, ehe wir immerhin ein starbucks entdeckt haben. zwischendurch hats immer wieder mal kurz gewittert, ansonsten war es - oh überraschung - heiß ohne ende.


    mir ist heute mal wieder bewusst geworden, was für eine exterme wegwerfgesellschaft diese hier ist. also wir sind ja imho schon echt schlimm, aber hier ists noch einen zacken schärfer. als wir heute zum abschluss-mittagessen im hotel gegangen sind, waren alle tische komplett eingedeckt, und an jedem sitzplatz stand bereits die vorspeise - eine großer salat - und 2 volle gläser: wasser und etwas, was wie eistee schmeckte.
    fakt war: wir waren viel weniger gäste als es eingedeckte tische gab, also wurde schonmal alles weggeworfen, was auf den frei bleibenden plätzen aufgetafelt worden war. von den 8 plätzen an unserem tisch haben nur 1-2 leute diesen komischen eistee getrunken, der rest: weg... der haupgang war okay, außer dass man eben auch hier kaum die chance hatte seinen teller zu leeren, ehe einem dieser quasi unter der gabel weggerissen wurde. wer mich kennt weiß: ich bin ein langsam-esser, obwohl ich heute wirklich fix war. aber die bedienung war fixer.. eigentlich grenze das schon fast an belästigung beim essen. allgemein werden hier gerne halbvolle gläser unaufgefordert aufgefüllt oder teller entführt (und diese wortwahl geschah sehr bewusst!!), die man eigentlich noch weiter gebrauchen wollte.
    spätestens beim dessert war dann klar: hier wird aufgetafelt im übermaß um.. ja.. keine ahnung? den wohlstand zu demostrieren? mir schien alles unheimlich dekadent, auf eine schon unanständige art und weise verschwenderisch, dass ich teils wirklich nur den kopf schütteln konnte. versteht mich nicht falsch, das essen war gut. aber wenn es zur kaffeepause donuts gibt, das tablett nahezu leer ist und 2 min vor ende der pause noch ein riesiges neues, randvolles tablett gebracht wird.. eeh?
    dafür hatte ich wahnsinnig angenehme unterhaltungen, wobei es mir ein schweizer besonders angetan hatte (ein frühstücksgespräch in deutsch, yay!). es ist schon seltsam, wenn man mit den autoren genau der fachbücher, in denen man tag für tag auf arbeit wälzt, frühstückt. eigentlich schon fast surreal. später am abend hab ich mich dann noch ausführlich mit jemandem unterhalten, der schon seit jahren in diese fachkreisen unterwegs ist und quasi jeden kennt. jetzt bin ich also etwas erhellter, wie es hier so läuft. und mein trip nach richmond wird mit sicherheit ein paar sehr lustige und schöne erinnerungen hinterlassen, aber auch ein paar neue, weniger schöne erkenntnisse. zum beispiel die, dass ich amerika nicht als reizvoll empfinde. natürlich bin ich hier weder in der sozial, noch landschaftlich tollsten ecke gelandet und mit sicherheit bietet auch dieses riesige land seine highlights, aber irgendwie.. mh.


    morgen vormittag gehts zum flughafen, gegen 16.00 ortszeit ist dann start. der flug über nacht wird total spannend und ich hoffe momentan noch inständig, dass ich vielleicht ganz viel glück habe und den sonnenuntergang wie sonnenaufgang ÜBER den wolken erleben darf. ich denke das könnte ein echtes highlight dieser reise werden. wenns klappt, gibts dann auch fotos davon *grins*
    see you sunday! :)

    ~~ Leben vor Tod! Stärke vor Schwäche! Reise vor Ziel! ~~ (Das erste Ideal der Strahlenden, Brandon Sanderson, Die Sturmlicht-Chroniken)

    Einmal editiert, zuletzt von Isa ()

  • Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstelle ggf. ein neues Thema.

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • :pinch:
    • 8|
    • :cursing:
    • :wacko:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
      Du kannst die Antworten mittels Drücken und Festhalten in ihrer Reihenfolge ändern. Du kannst 20 Antwortmöglichkeiten vorgeben.
      Das Ergebnis ist erst mit dem Ablauf der Umfrage oder der Abgabe einer Stimme sichtbar.