Beiträge von Veneanar

    Da zwei Baustellen dazu führen dass keine so richtig vorwärts geht, darf ich Euch das Design "Sylvanas Garde Intermediate" vorstellen.


    Das eigentlich Design ist nicht vergessen und ich hoffe Felix hat auch weiter Lust daran herumzuschrauben, aber die jetzige Zwischenlösung nimmt unglaublich Druck raus! Ich hoffe Euch gefällt es trotzdem.

    Hallo ich bin gerade mobil unterwegs. Ich habe festgestellt dass noch ein paar Anzeigefehler bei der mobilen Ausgabe gibt. Der Farbfehler der Teilen Button uns ist quasi schon korrigiert, bloß liegt die Datei bei mir zu Hause. Das kann ich frühestens Samstag korrigieren.


    Den Fehler im slider muss ich noch suchen, auch die Farbe des auswählen Bereiches in (aktuell weiß) muss noch korrigiert werden. Das ist einfach eine Grafik die Austausch da ist.


    Vielen Dank für die Fehlerliste, das hilft uns den Überblick nicht zu verlieren.


    Notiz an mich selbst: mobil die Hintergrundfarbe von weiß auf blau ändern. das Logo wird in der Mobil Ansicht nicht angezeigt. Der Slider ist der Mobil Ansicht zu klein.

    Naja wenn ich ehrlich bin, frage ich nicht ohne Grund nach neuen Ideen, denn ich habe in den Monaten ohne WoW gemerkt, was mir am meisten fehlt: Neben der Gemeinschaft sind es die Events und das RP. Ja das Raiden macht mir auch Spaß, aber mehr als einmal in der Woche wird mich das nicht mehr reizen.


    Ich glaube meine WoW Zukunft hat mehr mit RP und Events als mit den Rais zu tun . Vor allem weil meine Idee das Transportablen PCs erstmal auf Eis gelegt werden muss. Da ist eine externe Festplatte mit Laptop einfacher zu handhaben. Damit ist aber Raiden eher schlecht.


    Auch wenn ich Abstriche machen muss, freue ich mich trotzdem auf die kommende Zeit.

    Jeden Tag wird's ein wenig besser.


    Leider wurden durch den Import nicht alle Gruppenrechte übernommen . Ich habe die Anzahl an zulässigen Konversationen pro Gildienmitglied auf 1000 die der Offiziere auf 10.000 gesetzt. Ich hoffe mit dieser Einstellung klappt alles.


    Schon mal ein Dank an Lisquany er wird sich die nächsten Tage mit um das Design kümmern.


    Auf der Designliste stehen noch ein paar Dinge wie Farboptimierung, anpassen der Abstände und die Korrektur der Zierelemente. Auch die Buttons und das Menü wird noch angepasst.

    [attach=1898][/attach]


    Das Gildentreffen 2017 steht kurz bevor und bereits jetzt ist die Nachfrage nach dem nächstem Gildentreffen groß. Daher gibt es hier schon einmal ein paar Fakten:


    Wann?

    Vom 13.09. bis 16.09.2018


    Wer kann mit?


    Alle aktiven und ehemaligen Gildenmitglieder sowie Freunde der Gilde sind herzlich eingeladen, allerdings ist das Gildentreffen 2018 ausschließlich für Mitglieder des Vereins Sylvanas Garde e.V. (i.G.) Der Verein ist Träger der Veranstaltung und aus versicherungstechnischen Gründen ist eine Mitgliedschaft unumgänglich. Es wird eine Kurzmitgliedschaft für 3 Monate geben, diese kostet voraussichtlich 6 Euro und endet automatisch. Davon werden 5 Euro als Rabatt für das Gildentreffen abgezogen.


    Wohin geht es?


    Es geht in den Harz, nach Sankt Andreasberg. Das Haus entspricht unseren hohen Anforderungen und steht uns exklusiv während der Tage zur Verfügung. Wer sich das Haus genauer anschauen will, kann hier einen Blick drauf werfen: http://www.gruppenferienhaus.d…es/ferienhaus-andreasberg


    Was kostet es?


    Die Kosten kalkulieren wir auf 25 Personen. Wie immer kalkulieren wir knapp, daher weisen wir auf die Möglichkeit hin einen freiwilligen Zusatzbeitrag zu leisten.


    Kostenpunkt Summe
    Anteil Haus 62,00 €
    Beitrag Versicherung, Verpflegung und Getränke 35,00 €
    Gesamt ohne Abzug: 97,00 €
    Rückerstattung Bewirtungspauschale zur Mitgliederversammelung -5,00
    Kalkulierter Anteil freiwilliger Zusatzbeitrag -7,00 €
    Gesamt 85,00 €


    Dank der freiwilligen Zusatzbeiträge können wir den günstige Preis von 85 € pro Person inklusive Speisen und Getränke anbieten.


    Daraus abgeleitet ergeben sich folgende Preisstaffelungen:


    Tage Preis
    Do-So 85 €
    Fr-So 80 €
    Sa-So 75 €
    nur Fr, ohne Übernachtung 10 €
    nur Sa, ohne Übernachtung 15 €
    nur Mitgliederversammelung 0 €
    Kinder unter 12 Jahre, Do-So: 60 €


    Da wir das Haus im Ganzen bezahlen müssen, legen wir den Preis für "Anteil Haus" auf alle Teilnehmer unabhängig von der Anzahl der Übernachtungen um. Es sollte kein Problem sein mit einem Jahr Vorlaufzeit den Freitag freizubekommen. Bitte berücksichtigt, dass wir bei Überkalkulation das Geld auf Wunsch auszahlen oder als Spende entgegennehmen.


    Wie melde ich mich an?


    Die Anmeldung wir voraussichtlich ab März 2018 möglich sein. Natürlich könnt Ihr hier im Thread schon einmal Eure Anmeldung vormerken.

    Die Staffel 7 war meiner Meinung nach eine der schwächeren Staffeln zu viele Ungereimtheiten komisches Erzähltempo etc.


    Aber die letzte Folge hat alles weider herausgerissen. Das ist die coolste Folge aller Zeiten!


    Insbesondere der coolste Moment der Folge:
    Arya wird von Wachen in die Haupthalle geführt. und steht Sansa gegenüber:
    Arya: "Bist du dir sicher, dass du das machen willst?"
    Sansa: "Es ist nicht was ich will. Es ist was die Ehre verlangt."
    Arya: "Und was verlangt die Ehre?"
    Sansa "Das ich unsere Familie schütze vor denen die uns Schaden wollen. Das ich den Norden schütze vor denen die uns hintergehen wollen"
    Arya: "Also gut dann fang mal an..."
    Sansa: "Die Anklage lautet auf Mord. Die Anklage lautet auf Hochverrat. Wie lautet Euer Bekenntnis zu der Anklage..."
    --Pause--


    Wie hat euch die letzte Staffel, insbesondere die letzte Folge gefallen?


    Achtung ab dem nächstem Beitrag kann es zu Spoilern kommen!

    Pünktlich zum ID reset der nächste Teil des Berichtes vom Gildentreffen 2016. Wer Lust bekommen hat, kann sich hier noch anmelden: https://sylvanasgarde.com/index.php/treffen/


    Tag 3 - Verstärkung angefordert
    Auch in der zweiten Nacht vor Ort gab es keinerlei Verluste. Bedauerlicherweise nicht einmal den von der Allianz zur psychologischen Kriegsführung eingesetzte Nervgockel, den sich bereits einige tapfere Recken auf dem Grill wünschten. Das Frühstück wurde erneut um neunhundert eingenommen. "Arschlochbrötchen" sollten den erschöpften Gardisten ihre Kampfkraft zurück geben. Wer sich über diese Bezeichnung wundert, hätte eben dabei gewesen sein müssen...


    Die Kommandantur informierte, dass der Außenposten an diesem Tage nicht zu verlassen sei. Weitere Truppen seien angefordert worden und würden zeitnah eintreffen. Unsicher, ob sich ein Spion der Allianz einschleichen könnte, sicherte man den Haupteingang mit drei schwer bewaffneten Personen (aka Wer reinkommt, wird erstmal mit dem Nerf Guns beschossen, denn Selca lauert hinter einem umgekippten Tisch, Vema nahe der Wand, Toro hinter der Säule). Bedauerlicherweise geriet zunächst die lebenswichtige Naturalien *hust* besorgende Versorgungseinheit der eigenen Reihen ins Kreuzfeuer. Dank begabter Heiler konnten jedoch alle Leben gerettet werden.


    Veteran Thantalas meldete per Funk Probleme bei der Anreise und Kommandant Veneanar bemühte sich redlichst, diese zu beseitigen (wobei sein verbündeter Schmuggler-Goblin namens Google den armen Recken neun Stunden lang im Kreis schicken wollte). Im Endeffekt verzichtete besagter Gardist auf die Teilnahme an der Spezialmission, da er sich um einen verwundeten Kameraden im Schützengraben kümmern musste.


    Derweil fanden am Nachmittag Executor a.D Symbiont und sein Zivi den Weg durch die Tarnvorrichtungen und in den Stützpunkt. Berichte von der Außenwelt und das Nachwuchsförderungsprogramm wurden allseits begeistert aufgenommen. Auf das Zuchtprogramm für Executoren, das der Kommandant daraufhin entsann, soll hier nicht weiter eingegangen werden, da die weiblichen Gardemitglieder noch immer geschockt sind.


    Zur Vorbereitung der für das Abendessen geplanten "Do it yourself"-Pizza wurden die begabtesten Messerschwinger in die Küche beordert. Hierbei stellte sich heraus, dass Aiox zwar keine Angst vor dem Feind hat, beim Tomaten schneiden aber Zustände bekommt, so dass er schließlich kapitulierte und floh. Torokar weist sämtliche Vorwürfe der Schuld für dieses Verhalten von sich, nimmt die Bezeichnung "Gildendrache" aber gerne an. Sie verdiente sich derweil das Vertrauen des Kommandanten, unter der Hand auch "Küchendiva" genannt, durfte zur Belohnung an besonders scharfes Gerät und sogar den Herd nutzen, um Verpflegung (Salate) für den nächsten Tag vorzubereiten.


    Im Außenbereich sorgte zwischenzeitlich offenbar ein Verwirrzauber dafür, dass plötzlich Heino und Helene Fischer statt der bevorzugten "Totenmusik" durch das Lager schallten. So wurde der Garde schließlich sogar mittels einer anrückenden Kapelle der Marsch geblasen. Offenbar befanden sich vereinzelte Worgen-Spione der Allianz unter den Truppen der Dunklen Fürstin, die bei "The Lion sleeps tonight" die eigenen Sing- bzw. Jaulkünste demonstrierten. Während des Tumults fanden Schattentanz und Amaron zu der angeheiterten Truppe, Nachschub an Pandaren-Bräu im Gepäck, das begeistert verköstigt wurde.


    Das Abendessen musste diesmal Etappenweise eingenommen werden. Symbionts bedauernswerter Zivi, der nach Ankunft direkt vom Kommandanten an den Ofen verbannt wurde, konnte am Ende des Tages aus seiner misslichen Lage gerettet werden. Nach zweiundzwanzig-hundert trafen die letzten Truppen, Moonknight, Arlin und Alolex, ein. Das Verteidigungssystem entpuppte sich als zu vollgefuttert, um diese noch in ein Kreuzfeuer zu nehmen.


    Kurz vor Abriegelung des Stützpunkts und Einteilung der Wachen stellte man fest, dass Hymeiko bisher nicht eingetroffen war. Nach kurzer Beratung wurde entschieden, sich erst am nächsten Tag um die Aufklärung dieses Mißstandes zu kümmern, wobei Executor Riokuma sogleich einen Funkspruch lossand, der jedoch unbeantwortet blieb.


    Zum Entsetzen der Truppe wurde für den nächsten Tag um neunhundert die Ausbildungseinheit am Bogen angesetzt. Fluchtartig verließen daraufhin einige Gardisten frühzeitig die Versammlung, um noch ausreichend Schlaf zu bekommen. Die verbleibenden Einheiten sicherten das Außengelände und was sie sonst noch so trieben, wird im Dunkeln bleiben.

    Na schon gespannt auf den zweiten Teil? Ohne umschweife, hier ist er:


    Tag 2 - Erkundung der Umgebung


    Stolz kann die Führungsebene der Garde verkünden, dass alle angereisten Spezialeinheiten der Vorhut die Nacht unbeschadet überlebt haben. Nun gut, abgesehen von vereinzelten Kopfschmerzen, aber die weiß ein Schami-Heal zu beseitigen (zur Freude des Betroffenen mittels Tabletten, statt ihm Doomhammer auf den Fuß fallen zu lassen, damit er die Kopfschmerzen nicht mehr so spürt).


    Das Frühstück wurde um neunhundert gemeinschaftlich eingenommen. Ein tapferer Teil der Einheit sollte anschließend abgestellt werden, um die Umgebung zu erkunden und die Stadt "Heidelberg" hinsichtlich Eignung als Hauptbasis der Garde im kommenden Krieg unter die Lupe zu nehmen. Der Rest der Truppe sollte weiter das Gelände rund um das Quartier sichern und sich im Umgang mit Schusswaffen üben. Bereits direkt nach dem Frühstück brach das erste Feuergefecht aus und ein Betreten des Gemeinschaftraums war nur noch auf eigene Gefahr möglich. Ein Raid des Allianz-Lagers "Getränkemarkt" wurde ebenfalls angesetzt, denn die Bräu-Reserven hatten bereits gelitten. Diese wichtige Aufgabe übernahm erneut Gyromax mit einigen Helfern.


    So fanden sich die Gardisten Torokar, Vema, Selca, Isa, Kurai, Melyro und Shorico unter der Führung Raidleiters Riokuma dann gegen zehn-hundert ein, um sich auf ins Ungewisse zu machen. Verteilt auf zwei Goblinskonstrukte, die glücklicherweise nicht explodiert sind, begab man sich in Richtung Heidelberg, wobei ausgiebig getestet wurde, wie Schleuderresistent die Mitfahrenden sind (jemand im Kreisverkehr schneiden, um den Anschluss zum anderen Auto nicht zu verlieren ist... gewöhnungsbedürftig). Zumindest kamen die Kämpfer auf der Rückbank sich so einander näher.


    Am Ziel wurde zunächst der Aufstieg zum Schloss gewagt. Es ist eine Dreistigkeit, dass man im Odenwald nicht gleich fliegen kann! Da muss Blizzard unbedingt schnell nachbessern! Der spätere Abstieg über die Treppen gestaltete sich weniger anstrengend, wobei Torokar noch immer enttäuscht ist, dass nicht jeder einen Fallschirm oder Goblin-Gleiter zum hinunter gleiten dabei hatte. Das Schloss entpuppte sich zum Großteil als Ruine und eignet sich kaum als Basis. Die Allianz muss unseren Plänen wohl auf die Spur und uns zuvor gekommen sein.


    Dank Raidleiter Riokuma wurde die Truppe ausgiebig in örtlicher Geschichte geschult, und machte sich schließlich auf die Suche nach einer Möglichkeit zum Mittagessen. Dies führte zu einigem hin und her, da das Schnitzelrestaurant mit "über 100 verschiedenen Sorten von Schnitzeln!" nach langem Marsch dann doch noch nicht offen hatte. Bei den anderen Lokalitäten äußerte zunächst stets jemand seine Skepsis und Torokar überlegte bereits, sich einen Schrumpfstrahl der Goblins zu besorgen, um den Meister der Küche Veneanar bei weiteren Erkundungsausflügen in der Hosentasche mitführen zu können.


    Schließlich speiste man ausgiebig in Sichtweite des Brückenaffen, einem Ho-Zen, der die Stadt im Auftrag der Horde ausspioniert. Um viele Informationen reicher beschloss man, noch etwas für die Bespaßung der Truppe zu besorgen. Die dafür angedachten Tischtennisschläger waren schnell gefunden. Die Verweildauer am Waffenregal, für weitere Nerf-Guns, war dafür jedoch um so länger. Durch ausgiebige Verhandlungen mit dem örtlichen Goblin, konnte die Garde einen riesen Mengenrabatt aushandeln und machte sich zufrieden, mit fünf neuen Gewehren plus Munition, auf den Rückweg, um Bericht zu erstatten. Das anschließende Feuergefecht bei Rückkehr soll hier nicht im Detail beschrieben werden, damit der Feind keinen Einblick in unsere Taktik gewinnen kann.


    Nach einem ausgiebigen Abendessen mit vorzüglichem Gulasch, handgemachten Knödeln und selbstgemachtem Rotkraut, entschied sich die Truppe den Abend geruhsam zu gestalten, war man doch über Tag fleißig gewesen.


    Kampftaktiken wurden bei Munchkin erprobt, Verhandlungsmethoden bei der Charaktererstellung fürs Pen&Paper Rollenspiel, die Trinkfestigkeit weiter ausgebaut und noch so einiges mehr... bis zum Zapfenstreich gegen zwei Uhr nachts.


    Wer dabei sein will, kann sich noch anmelden: https://sylvanasgarde.com/index.php/treffen/